Unser Telefonbesuchsdienst ist auf "Sendung" in Kassel

Telefonbesuchsdienst - Info unter Mobil: 0151 11095811 und info.kassel@malteser.org
„Unser Ziel ist es, am Ende des Telefonats mindestens einmal miteinander gelacht zu haben. Und spätestens zu Ostern gibt es einen Brief von den Maltesern, denn Bean und ihre Freunde malen dafür schon!" - Sandra Schumann, Referat Soziales Ehrenamt
Bei den Maltesern in Kassel gibt es den "Telefonbesuchsdienst". Ehrenamtliche Helfer rufen regelmäßig und zu einem fest vereinbarten Zeitraum an und hören zu, zeigen Verständnis, ermutigen und unterstützen.

Schreiben Sie uns und wir erklären Ihnen, wie er funktioniert!

( Wir vergeben in der Startphase noch 2 Plätze - Wir nehmen Sie gerne auch auf die Warteliste.)

Unser Malteser Ehrenamt geht mit dem "Telefonbesuchsdienst" an den Start in Kassel!

Mit einem persönlichen Telefonanruf ermöglichen die Malteser künftig einsamen und zurückgezogenen Menschen einen Kontakt zur Außenwelt. Der so genannte "Telefonbesuchsdienst‘ wird bereits in einigen Städten von den Maltesern ehrenamtlich angeboten, jetzt soll auch während der Corona-Pandemie auch in Kassel als  Dienst aufgebaut werden. Wir sprechen arabisch, deutsch, kurdisch und türkisch.

Weitere Aktionen und Projekte vor Ort und bundesweit

  • "Weil Nähe zählt...." - Malteser in Kassel halten ab sofort nach Ankündigung #Telefonkonferenzen und auch Gäste und Interessierte können mitmachen, Fragen stellen, Anregungen geben, Engagement erfragen, Zuspruch teilen ... Wir erklären wie das geht und laden ein auf http://bit.ly/3bc2EvN 
     
  • Deutschlandweit ist darüber hinaus eine Rufnummer für Gesprächs- und Besorgungsangebote geschaltet: 0221-9822 9506. Der Service ist kostenfrei. Telefongebühren im Rahmen Ihres Anbieters. Erreichbar von Montag bis Freitag immer von 8.00 bis 18.00 Uhr und Samstag von 8.00 bis 14.00 Uhr.
     


Hintergrund zum Malteser Ehrenamt in Kassel

"Mit einem Anruf gegen die Einsamkeit" gehen die Malteser Wege im sozialen Ehrenamt. "Mit einem persönlichen Telefonanruf eröffnen wir einsamen und alten Menschen einen Kontakt zur Außenwelt", sagt Sandra Schumann, Referentin Soziales Ehrenamt in der Stadtgliederung Kassel.

Der so genannte Telefonbesuchsdienst wurde schon in einigen Städten in Deutschland getestet, jetzt läuft er dort bereits auf Hochtouren. In Kassel wird dieses Angebot jetzt während der Corona-Pandemie und den langen Wartewochen aktiviert. 
Der Leiter der Malteser in Kassel, Pfr. Stefan Krönung, beschreibt die Gründe: „Immer mehr ältere Menschen leben alleine zu Hause und schaffen es körperlich kaum noch das Haus zu verlassen. Das ist uns bekannt. Jetzt kommt dazu: Sie dürfen nicht mehr das Haus verlassen. In der aktuellen Corona-Krise mit den behördlichen Maßnahmen und der Empfehlung, soziale Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, sind sehr viele Menschen verunsichert und alleine. So ist es fast unmöglich, Kontakte aufzubauen. Mit dem Telefonbesuchsdienst haben sie einen persönlichen Draht nach draußen. Was wir jetzt anbieten, werden wir in Zukunft vermehrt brauchen!

Die Zahl der Hochbetagten wird bis zum Jahr 2030 deutschlandweit um 45 Prozent zunehmen. Ein exponentielles Wachstum ist auch bei den vereinsamt Lebenden zu erwarten. Das Malteser Angebot greift daher ein wachsendes Bedürfnis auf. „Es gibt so viele Menschen, die sehnsüchtig auf einen einzigen Anruf am Tag hoffen. Und so viele, die gerne etwas Sinnvolles tun würden. Wir wollen sie zusammenbringen“, sagt der Malteserpfarrer, der am Rothenberg am Kirchort St. Joseph die Sozialkirche leitet. 

Die Ehrenamtlichen, die beim Telefonbesuchsdienst teilnehmen, qualifizieren sich in Gesprächsführung und hören zu, wenn alte Menschen sich das Leid von der Seele reden. Sie decken aber auch das Schöne auf: „Da rezitiert eine alte Dame ein Gedicht aus der Schulzeit oder ein alter Herr berichtet von seiner Motorradfahrt durch Europa in den 60er Jahren“, weiß Frau Schumann von ersten Anrufen bei Senioren in Kassel zu berichten. „Unser Ziel ist es, am Ende des Telefonats mindestens einmal miteinander gelacht zu haben. Und spätestens zu Ostern gibt es einen Brief von den Maltesern, denn Bean und ihre Freunde malen dafür schon!"

Für das Telefonieren im Telefonbesuchsdienst gibt es keine Altersschranken: ob 25 oder 75 Jahre – Freiwillige sind gerne willkommen. Wer sich beim Telefonbesuchsdienst engagieren möchte, kann sich melden: info.kassel/@malteser.org

 

+++ Liebe Leute! In der Zeit der Coronapandemie sind auch unsere Aktionen und Einsätze im gewohnten Umfang nicht möglich.
Informieren Sie sich tagesaktuell und bleiben Sie gesund! +++

(Diese Seite wurde im März 2020 eingerichtet und wird laufend aktualisiert, so auch am 15.07.2020 - Alle Infos regelmäßig und kostenlos per Newsletter - Hier bestellen!)