Kleine Hilfeleistungen schaffen wir - Radkuriere und Helfer der Malteser bereit

Telefonbesuchsdienst am Start! Er ist für Menschen eingerichtet, die gesprächsbedürftig sind und in diesen Tagen und Wochen nicht besucht werden dürfen. Ehrenamtliche Helfer rufen regelmäßig und zu einem fest vereinbarten Zeitraum an und hören zu, zeigen Verständnis, ermutigen und unterstützen.
Nachbarschaftshelfer bereit! Wenn wir am Wochenende frei haben, dann können wir unseren bedürftigen Mitmenschen helfen. (Archivbild)

Kein Risiko, aber auch keinen Menschen in der Not alleinlassen.

Die aktuelle Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 stellt uns auch vor große Herausforderungen. Unser #Retterherz pocht! Es gilt – entsprechend den jeweils aktuellen behördlichen Vorgaben – auf den größtmöglichen gesundheitlichen Schutz zu achten. Zugleich muss gerade in dieser schwierigen Zeit eine Form der HIfe möglich sein, die den Menschen dient. 

Bitte beachten: Persönlicher Kontakt mit unter Quarantäne stehenden oder nachweislich am Coronavirus erkrankten Personen ist uns ohne Schutzausrüstung untersagt. 

Wir publizieren hier unser Hilfsangebot unter dem Vorbehalt, dass von staatlicher Seite weitere notwendige Einschränkungen angeordnet werden. Wir beachten die Weisungen des Gesundheitsamts und die von staatlicher Seite angeordneten Regelungen!

Wir arbeiten weiter am Konzept.

Das beherzte Einsatzkonzept der Fahrradkuriere bei den ehrenamtlichen Maltesern in Kassel schlägt einen Kreis von 5 km Radius um den Kirchturm von St. Joseph am Rothenberg beim Marienkrankenhaus und hat damit fast alle Strassen und Quartiere der zweitgrößten Pfarrei im Bistum Fulda im Blick.

  • Schon seit einigen Tagen haben wir einen kleinen Kreis von alten und leider sehr kranken Damen, die wir mit Lebensmitteln versorgen am Rothenberg und Nord-Holland/ Philippinenhof-Warteberg.
  • Wir können derzeit noch 5 Plätze für die Versorgungsfahrten vergeben. 
  • Über unsere Email-Verteiler und sozialen Netze werden wir nicht müde die Hinweise zum Schutz vor Vireninfektionen durch Hygiene zu verbreiten. Die Ausgabe von Lebensmitteln und Hilfsgütern im Gemeindehaus am Rothenberg erfolgt durch Abstandsregelungen, durch eine Schleuse. Eine ganze Reihe von Massnahmen zum Schutz der freiwilligen Helfer und der Kunden halten wir streng ein.

Die Pfarrei St. Elisabeth, gegründet aus den ehemaligen Kirchengemeinden St. Bonfatius, St. Elisabeth, St. Joseph (Rothenberg) und St. Laurentius ist zu Hause in den Stadtteilen Nord-Holland, Rothenditmold, Kassel-Mitte, Nord-Holland, Fasanenhof, Philippenhof/Warteberg, Südstadt, Unterneustadt, Wolfsanger/Hasenecke und Wesertor...


"Hier  können wir verlässlich eine ergänzende Nachbarschaftshilfe anbieten und zusagen", sagt Michael Krauskopf, der als Radsportler und Leiter der Fahrradhilfe weiss, wovon er spricht. "Erst letzte Woche haben wir mit vier Helfern einen Trainingseinsatz zur Unterstützung unserer Transportgruppe geleistet und sind für solche Einsätze in der aus Überzeugung bereit".

Anmerkungen

Sollten Sie zu einer gesundheitlich bedingten Risikogruppe gehören, an einer Immunschwäche leiden oder aus anderen Gründen (Alter, Vorerkrankungen, etc.) möchten wir Ihnen anbieten, ehrenamtlich, Ihnen bei Einkäufen oder anderen wichtigen Tätigkeiten zu helfen, für die Sie Ihr zu Hause verlassen müssten. 
WIr, die wir nicht zu einer Risikogruppe gehören, möchten uns solidarisch zeigen und helfen so weit wir es können.

Bitte beachten Sie: Unsere Helfer haben einen Dienstausweis und der Einsatz wird über die Dienststelle koordiniert. Das ist für uns sehr wichtig, um nicht Betrügern und Betrug aufzusitzen.

Ich will mithelfen ... 

Wir kontaktieren Euch und sprechen über mögliche Einsätze.
Meldet Euch / Melden Sie sich stefan.kroenung/@malteser.org

Ich brauche Eure Untertützung ...

Wir kontaktieren Euch und sprechen über mögliche Hilfleistungen.

Nachbarschaftshelfer der Malteser
Samstag, 13-16 h (vorraussichtlich bis 30. April 2020)
Kirchort St Joseph - Marburger Str. 87 - 34127 Kassel
Mobil. 0151 11095811

Coronavirus. Hier im Quartier - Weitere Angebote und Projekte und Hilfsangebote

  • "Weil Nähe zählt...." - Malteser in Kassel halten ab sofort nach Ankündigung #Telefonkonferenzen und auch Gäste und Interessierte können mitmachen, Fragen stellen, Anregungen geben, Engagement erfragen, Zuspruch teilen ... Wir erklären wie das geht und laden ein auf http://bit.ly/3bc2EvN (MHD KS 3/2020)
  • #GetrenntGemeinsamStark - Sie kennen jemanden, der zu Hause auf einen Postkarte oder einen netten Anruf warten könnte? Einige unsere Helferinnen schreiben auch richtig gerne ganze Briefe und das per Hand! Unser Projekt Besuchs- und Begleitungsdienst kann sich darum kümmern! Melden Sie sich! (MHD KS 3/2020)
  • Probeweise geht unser "Telefonbesuchsdienst" an den Start. Alle Infos auf unserer Extra-Seite.
  • Pfarrgemeinderat St. Elisabeth hilft in Kassel! "Wer braucht Hilfe z.B. für Einkäufe oder wer sucht ein Gespräch? Wenn wir helfen können, tun wir es." Pfr. Bulowski bietet Hilfe an in einem Gemeindebrief vom 19.03.2020 und verweist: "Meldungen bitte an Georg Klein richten: 0170 5054909." (Kontakt Zentralbüro) - Angebote und Ideen in der Krise verspricht auch das Katholische Dekanat Kassel-Hofgeismar (Stand 20.03.2020) 
  • "Ehrenamt in der Pfarrgmeinde" ist der Beitrag der Caritas in Kassel. Sicher werden hier bald Informationen zur Coronahilfe erscheinen (Stand 20.03.2020)
  • Sie kennen schon das Freiwilligenzentrum Region Kassel? Gemeinsam mit der Stadt Kassel wurde dort die Anlaufstelle „Achtsam und Engagiert eingerichtet. "Diese steht Bürgern zur Verfügung, die sich engagieren möchten oder Hilfe benötigen. Hilfsbereite Personen finden dort viele nützliche Informationen, wie man innerhalb der Nachbarschaft oder im Freundes- oder Bekanntenkreis jene unterstützen kann, die momentan Hilfe benötigen. Wichtig ist es, besonnen vorzugehen, um sich und andere nicht mit dem Coronavirus zu gefährden."
  • Die Telefonseelsorge bleibt selbstverständlich weiterhin unter den bekannten Rufnummer 0800 - 111 0 111 und 0800 - 111 0 222 rund um die Uhr erreichbar. Die Telefonseelsorge ist in ihrem Menschenbild und ihrer Arbeitsweise den christlichen Kirchen verbunden, sie ist aber für jeden unabhängig von Geschlecht, Alter, Weltanschauung oder Konfession da.
  • Die  Malteser bietet wegen der Corona-Krise eine bundesweite Telefon-Hotline an. Die Auskunft dient dazu, Älteren, Kranken sowie Menschen in häuslicher Quarantäne zu helfen. Unter der kostenfreien Nummer 0221-98229506 wird zum Beispiel der Kontakt zum örtlichen Einkaufsservice (an 140 Standorten) oder dem telefonischen Besuchsdienst vermittelt.

(Diese Seite wurde am 13.03.2020 erstellt und wird bei Bedarf aktualisiert, zuletzt am 03.04.2020)