Navigation
Malteser Fulda

Tischkicker, Zauberwürfel und viel Zuwendung

MdB Michael Brand als Malteser „Glücks-Bringer“ bei Jose im Klinikum Fulda / Beeindruckendes Netzwerk für gemeinsame Hilfe

27.12.2012
Aktion am Tischkicker

Einen Vormittag lang half Bundestagsabgeordneter Michael Brand im Advent den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Malteser „Glücks-Bringer“ und begleitete den kleinen Jose aus Angola, gemeinsam mit Malteser Glücks-Bringerin“ Heike Lenhardt im Klinikum Fulda.

Tischkicker und Zauberwürfel sind die neue Leidenschaft des kleinen Jose aus Angola. Der Achtjährige ist vor vier Wochen zur medizinischen Versorgung über die Initiative Friedensdorf e.V. nach Deutschland gekommen. Die Ärzte des Klinikums Fulda behandeln seitdem erfolgreich die komplizierte und chronische Entzündung des Unterschenkelknochens des Jungen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Malteser „Glücks-Bringer“ besuchen den Jungen täglich und schenken zwischen den zahlreichen Behandlungen Zuwendung, Unterstützung, Spiel und Freude.

Der 8-jährige Junge kam Anfang November mit einer eitrigen und chronischen Entzündung des Unterschenkels in Fulda an. „Als Jose zu uns ins Klinikum kam war er mangelernährt. Sein Allgemeinzustand war nicht sehr gut und seine Zähne waren in einem miserablen Zustand“, erläutert Prof. Dr. Martin Hessmann, Direktor der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie. In zwei aufwendigen operativen Eingriffen konnte die Infektion erfolgreich behandelt werden. In der Zeit zwischen den Operationen und Behandlungen sind die Malteser für Jose da.

Bundestagsabgeordneter Michael Brand hat sich dieser Tage als „Glücks-Bringer“ engagiert, um die Arbeit der Malteser-Ehrenamtlichen konkret zu erleben und mit dem kleinen Jose Zeit zu verbringen.

„Kindern wie Jose, die keinen oder nur wenig Besuch bekommen können, gemeinsame Zeit zu schenken, ist doch das größte Geschenk, was man geben kann“, so Michael Brand über seine Motivation zum Besuch in der Kinderklinik. Die weite Entfernung von zu Hause und die Sprachbarriere, Jose spricht portugiesisch, sind für den Jungen eine besondere Herausforderung. „Jeder weiß doch, dass Trost, Zuversicht und Geborgenheit bei Krankheit und Verletzungen ganz besonders wichtig sind. Die ehrenamtlichen „Glücks-Bringer“ tun genau hier ihr segensreiches Werk und schenken Zeit“, so Brand. Und diese Zeit nahm sich der heimische Bundestagsabgeordnete für Jose beim gemeinsamen Kickern, Lego bauen und Tüfteln am magischen Zauberwürfel. Unzählige Partien Fußball-Kicker spielten die beiden bevor Michael Brand den aufgeweckten Jungen im Rollstuhl zur nächsten Behandlung fuhr. Die beiden haben sich gut verstanden und werden sich wiedersehen.

„Wir hatten eine Menge Spaß zusammen, den Fußball-Kicker hat Jose wirklich gut im Griff und die gemeinsame Zeit hat mir wieder einmal bewiesen, beim Helfen gibt man nicht nur anderen, sondern bekommt unendlich viel zurück“, so Michael Brand. „Denn das Erfolgsgeheimnis der so engagierten „Glücks-Bringer“ ist: Freude schenken heißt vor allem auch Freude zurückbekommen.“

Der Fuldaer Bundestagsabgeordnete dankte dem „professionellen Zusammenwirken der verschiedenen Beteiligten. „Mein besondere Dank gilt der Initiative Friedensdorf e.V., die die Kinder aus Krisengebieten zu lebensnotwendigen Operationen auch nach Fulda bringt, den kompetenten Ärzten, Schwestern und Pflegern im Klinikum Fulda für die medizinische Betreuung und den „Glücks-Bringern“ unsere Malteser, die das Herz am rechten Fleck tragen und Nächstenliebe ganz konkret leben.“

Weihnachten wird Jose noch nicht bei seiner Familie verbringen können. „In ein paar Tagen wird uns der kleine Junge wieder in Richtung Stiftung Friedensdorf nach Köln verlassen, wo die weitere medizinische Versorgung  gewährleistet wird“, so der Vorstandssprecher des Klinikums Fulda, Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel. Bis dahin sind die Ärzte des Klinikums und die Glücks-Bringer weiter für Jose im Einsatz. Und ein Weihnachtsgeschenk, den bekannten Zauberwürfel zum Tüfteln, gab es von Michael Brand als Erinnerung mit auf den weiteren Weg. Das war ein Volltreffer: Nach der Verabschiedung hat sich der kleine Jose mit seinem Rollstuhl ans Fenster gesetzt, um daran mit Ausdauer zu tüfteln.

„Glücks- Bringer“ kann jeder werden, der Zeit zu verschenken hat und sich bei den „Glücks-Bringern“ ehrenamtlich engagiert oder das Angebot durch eine Spende unterstützt. (Spendenkonto: Spendenkonto: Sparkasse Fulda | Konto - Nr. 400 236 76 • BLZ 530 501 80 | Stichwort: „Glücks- Bringer“)

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE68 3706 0193 4006 4700 20  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7