Navigation
Malteser Fulda

Immer mehr Fuldaer nutzen Notrufsystem

Bilanz: Dienste der Malteser auf Wachstumskurs

06.03.2012
Mehr Lebensqualität: Hausnotruf der Malteser

Immer mehr Bewohner in Stadt und Landkreis Fulda nutzen den Hausnotruf und den Menüservice: Diese positive Bilanz zogen die Malteser Fulda jetzt für das Jahr 2011. Fast 800 Menschen nehmen in Stadt und Landkreis Fulda das Notrufsystem der Malteser in Anspruch und damit rund zwölf Prozent mehr als im Vorjahr. Thomas Peffermann, Diözesangeschäftsführer bei den Maltesern in Fulda, freut diese positive Entwicklung: „Sie ist ein Beleg dafür, dass es immer selbstverständlicher wird, Hilfe in Anspruch zu nehmen“, sagt Peffermann. Konstant sind die Zahlen im Menüservice. Die Malteser versorgen mehrere hundert Kunden in Stadt und Landkreis mit einem Mittagessen. „Verstärkt fragen auch Schulen und Kindertagesstätten den Dienst an, wobei die meisten Kunden ältere Menschen sind, die alleine wohnen“, erklärt Peffermann.

Immer mehr Senioren leben alleine, weil die Kinder weggezogen sind, oder der Lebenspartner verstorben ist. Mit dem Hausnotruf und dem Menüservice helfen die Malteser alleinlebenden alten, chronisch kranken oder behinderten Menschen, möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung sicher und unabhängig zu leben. Darüber hinaus führten neue Produktvarianten und gute Bewertungen von der Stiftung Warentest (September 2011) zu einer verstärkten Nachfrage nach dem Hausnotruf der Malteser. Neben der Kombination des Hausnotrufgerätes mit einem Rauchmelder bietet die Hilfsorganisation seit Mitte des vergangenen Jahres auch ein mobiles Notrufgerät an. Informationen erhalten Interessierte auf unserer Webseite oder bei Bernd Odenwald, Diensteleiter Hausnotruf und Menüservice unter der Rufnummer 0661-953100.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE68 3706 0193 4006 4700 20  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7