Navigation
Malteser Fulda

Kräppel und Demenz-Infos aus der Backstube

Bäckerei Happ spendet dem Malteser Demenzdienst 1.000 Euro

19.12.2016
Astrid Engel (links) und Swetlana Wolf (rechts) vom Malteser-Demenzdienst freuen sich über die Spende der Bäckerei Happ, überreicht von Geschäftsführer Michael Happ und Verkaufsleiterin Elke Staubach (zweite von rechts). Foto: Malteser
Astrid Engel (links) und Swetlana Wolf (rechts) vom Malteser-Demenzdienst freuen sich über die Spende der Bäckerei Happ, überreicht von Geschäftsführer Michael Happ und Verkaufsleiterin Elke Staubach (zweite von rechts). Foto: Malteser

Eine Woche lang waren Kräppel mit dem Malteser- Kreuz in der Region in vielen Mündern. Hergestellt von der Bäckerei Happ wurden das leckere Gebäckstück in  drei Backstuben der Region verkauft. Den Erlös in Höhe von 1000 Euro  spendete das Unternehmen dem Demenzdienst der Malteser. 
Geschäftsführer Michael Happ und Verkaufsleiterin Elke Staubach überreichten den Spendenscheck im Fuldaer Café Malta an die Leiterin der Demenzdienste, Swetlana Wolf, und Mitarbeiterin Astrid Engel. Wichtig ist ihnen neben der Unterstützung der Hilfsorganisation, über das Thema Demenz ins Gespräch zu kommen:  mit den Kunden und mit den Mitarbeitern. Denn in der Bäckerei kommt man schon mal ins Plaudern. Mit dem Malteser-Kräppel gab es Gelegenheit, über Demenz und mögliche Hilfen für Betroffene und ihre Angehörigen zu sprechen. Davon wurde in den Bäckerei-Filialen im Klinikum Fulda, im Herz-Jesu-Krankenhaus und in der Zentrale in Neuhof reger Gebrauch gemacht.
 „Es wäre schön, wenn sich pflegende Angehörige frühzeitig an uns wenden, um sich Entlastung für die tägliche Pflege des demenziell Erkrankten zu holen und um dadurch Entlastung zu erfahren.“ betonte Swetlana Wolf vom Malteser-Demenzdienst bei der Spendenübergabe. Viele Angehörigen seien stark belastet durch die Betreuung ihrer betroffenen Angehörigen. Für die bieten die Malteser nicht nur eine Betreuung zuhause, sondern auch in einer ambulanten Betreuungsgruppe, dem  so genannten „Café Malta“, an. Speziell geschulte ehrenamtliche Mitarbeiter unternehmen mit den dementiell Erkrankten Aktivitäten nach deren Möglichkeiten und Wünschen. So können die Angehörigen einige betreuungsfreie Stunden gewinnen. Die Spende verwenden die Malteser für die Ausbildung weiterer Ehrenamtlicher und die Ausstattung des Cafés Malta.  Michael Happ hat sich bewusst für die Unterstützung des Malteser Demenzdienstes entschieden, er ist beeindruckt von der Arbeit der Ehrenamtlichen. Und mit Blick auf 600 Mitarbeiter weiß auch er, wie schwierig es werden kann, Beruf und Pflege unter einen Hut zu bekommen. Damit die Demenz und die Hilfe durch die Malteser weiter kommuniziert werden, freut er sich schon auf eine neue gemeinsame Aktion im kommenden Jahr. 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE68 3706 0193 4006 4700 20  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7