Navigation
Malteser Fulda

„Umgang mit sexualisierter Begegnung bei Menschen mit Demenz“

Malteser-Fortbildung mit 270 Teilnehmern in Mainz

24.11.2011

Im Rahmen des Projektes „Hilfe für pflegende Angehörige“ haben Fachkräfte der Malteser aus Fulda und Mainz eine Fortbildung für Helfer in der Demenzarbeit durchgeführt. Demente Menschen sind gefangen in Gefühlen und Erinnerungen. Die aktuelle Wirklichkeit besteht nicht mehr und so erleben die Erkrankten sich als jung, agil und – auch sexuell – leistungs- und handlungsfähig. Besonders Pflegekräfte werden als Sexualpartner verstanden und fühlen sich häufig überfordert.

Vor rund 270 Teilnehmern sprach Dipl. Pädagogin und Dipl. Psychogerontologin Nicole Richard  zum Thema „Umgang mit sexualisierter Begegnung bei Menschen mit Demenz“. Die von Richard entwickelte Methode der „integrativen Validation als wertschätzende und ressourcenorientierte Kommunikationsmethode“ ist eine Möglichkeit in solchen Situationen angemessen zu reagieren. Wichtig für jede soziale Beziehung sei die Kommunikation, so Richard.

Das Projekt „Hilfen für Pflegende Angehörige“ unterstützt Familien in der Betreuung von demenzerkrankten Menschen. Ob in der Häuslichkeit oder in der Betreuungsgruppe des Café Malta. Hier stehen ausgebildete Demenzbegleiter pflegenden Angehörigen und den Erkrankten zur Seite und beraten und unterstützen diese nach deren Möglichkeiten rund um das Thema Demenz.

Zudem suchen die Malteser stetig neue Helfer, die sich für diesen Dienst engagieren und sich hierfür weiter qualifizieren möchten.

Die Malteser sind bei ihrer Arbeit auf ehrenamtliche Mitarbeit und Spenden angewiesen.  Informationen erteilt Inga Reith, Malteser Hilfsdienst, Aschenbergplatz 1, 36039 Fulda, Tel.:0661 / 95310-0 oder per Mail: inga.reith@malteser.org. Spendenkonto 4007000028, BLZ 370 601 93, Pax Bank.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE68 3706 0193 4006 4700 20  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7