Malteser starten ersten Besuchsdienst mit Hund in Fulda

Einsatzbereit: Das Team des Malteser Besuchs- und Begleitungsdienstes mit Hund. Sieben ehrenamtliche Helferinnen und ihre Hunde. Rechts im Bild Tanja Fäller mit Hund Marley. Foto: Jan Fäller
Einsatzbereit: Das Team des Malteser Besuchs- und Begleitungsdienstes mit Hund. Sieben ehrenamtliche Helferinnen und ihre Hunde. Rechts im Bild Tanja Fäller mit Hund Marley. Foto: Jan Fäller
Erste Besuche in einer Senioreneinrichtung fanden im Rahmen der Ausbildung bereits statt. Ab sofort steht das Malteser- Team für Besuche älterer und kranker Menschen bereit. Foto: Jan Fäller
Erste Besuche in einer Senioreneinrichtung fanden im Rahmen der Ausbildung bereits statt. Ab sofort steht das Malteser- Team für Besuche älterer und kranker Menschen bereit. Foto: Jan Fäller
Die Malteser starten den ersten Besuchs -und Begleitungsdienst mit Hund in Fulda. Foto: Jan Fäller
Die Malteser starten den ersten Besuchs -und Begleitungsdienst mit Hund in Fulda. Foto: Jan Fäller

„In Fulda sind wir die Ersten, die einen Besuchsdienst mit Hund aufbauen. Wir kennen aber die Erfahrungen von anderen Malteser-Standorten, wo es den Dienst bereits gibt. Von dort hören wir immer: Für die Senioren ist der Hundebesuch das Highlight im Monat“, berichtet Ameli von Brandenstein-Zeppelin, die als Diözesanoberin das Projekt begleitet.

Mit dem Besuchsdienste mit Hund möchten die Malteser vor allem die Einsamkeit zurückgezogener Menschen durchbrechen, verlässlich und einfühlsam das Leben benachteiligter Menschen bereichern und alten und kranken Menschen sowie Menschen mit Behinderung eine Freude machen. „Tiere“, so Brandenstein weiter, „schaffen oft mit Leichtigkeit, was Menschen nicht vermögen.“ Besonders Hunde seien in der Lage, Körper, Geist und Seele aufs Tiefste zu berühren und zu bewegen. Menschen mit körperlichen oder geistigen Handicaps zeigten häufig überraschende Reaktionen: Demenzerkrankte, die nicht mehr sprechen und keine Mimik zeigen, öffnen sich und wollen das Tier berühren. „Umgekehrt fühlt sich ein kleiner Mischling auf dem Schoß einer hochbetagten Bewohnerin einer Altenhilfeeinrichtung so wohl, als gehöre er dorthin. So wundert es uns nicht, wenn unsere Besuchsdienste mit Hund von behinderten, alten und kranken Menschen als wahrer Segen empfunden werden“, berichtet von Brandenstein

Doch vor dem Einsatz absolvierten Hund und Hundebesitzer eine umfangreiche Ausbildung.  Gemeinsam mit der Hundeschule Bethmann in Dipperz wurden die Hunde mit praktischen Übungen ausgebildet und absolvierten einen Wesenstest. Tierärztin Dr. Langnes ergänzte mit theoretischem Wissen rund um das Thema Hund und der Malteser Hilfsdienst bildet die Hundebesitzer als ehrenamtliche Helfer im Besuchs -und Begleitungsdienst für ältere und kranke Menschen aus. Neben einem Erste-Hilfe-Kurs, einer Demenzschulung und einer Malteser Grundausbildung erhalten sie zudem eine Einweisung in den Dienst. Für Teilnehmerin Tanja Fäller mit ihrem Hund Marley gehen mit der Ausbildung vier spannende Monate zu Ende. „Es war eine sehr bereichernde Zeit. Wir haben unglaublich viel lernen dürfen und haben uns auch als eine tolle Gruppe finden können “, so Fäller. „Auch die Hunde haben sehr viel zu ihrer Grundgehorsamkeit dazugelernt. Wir sind richtig stolz auf sie.“

Erste praktische Übungen hat die Gruppe  mit Übungsstunden in öffentlichen Einrichtungen bereits absolviert: beispielsweise in der Stadtmitte in Fulda, im Emaillierwerk in Fulda sowie in der Senioreneinrichtung „Mutter Teresa“ in Neuhof, wo die Ehrenamtlichen mit ihren Hunden auch zukünftig ältere Menschen besuchen werden. Am Ende dieser umfangreichen Ausbildung stand eine Prüfung für Hund und Hundebesitzer, die von einem externen Prüfer abgenommen wurde und die alle Teilnehmer mit Bravour bestanden.  Nun sind die sieben ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer einsatzbereit.  „Wir freuen uns sehr auf unsere neue Aufgabe“, berichtet Tanja Fäller. „Ich bin stolz darauf, Teil dieses Angebotes zu sein und Menschen Freude zu schenken. Irgendwann werde ich auch einmal alt und vielleicht nicht mehr so gesund wie heute sein. Und dann wäre ich dankbar, wenn es Menschen gibt, die mich mit solchen Angeboten unterstützen.“ Auch Horst Habermehl, stellvertretender Vorstandsvorsitzenden der Sparkassen-Jubiläumsstiftung freut sich über den neuen Dienst der Malteser, den die Stiftung mit 1500 € fördert: „Das Angebot des Malteser-Hilfsdienstes ist ein weiterer innovativer Baustein der sozialen Infrastruktur in Fulda. Die Jubiläumsstiftung hat hier gerne eine Starthilfe gegeben.“

Die Malteser wollen den Dienst weiter ausbauen. Der nächste Ausbildungskurs, der bereits nach den Sommerferien startet, ist bereits voll besetzt und wird im Herbst mit der Abschlussprüfung für Hund und Hundebesitzer enden. Senioreneinrichtungen oder Kindergärten die Interesse an einem ehrenamtlichen Besuchsdienst mit Hund haben, können sich bei Natalia Lohmann von den Maltesern in Fulda melden: per Mail: natalia.lohmann(at)malteser(dot)org sowie telefonisch 0661 86977-204.